Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Lohnarbeit du seist verdammt, Feuer und Flamme fürs Arbeitsamt!

Dokumentation von linksunten:

Wir haben heute Jobcenter und Arbeitsämter in Tempelhof (Scheiben zerdeppert), Lichtenberg, Treptow Köpenick (Farbe), Reinickendorf (Hammer), Pankow (Feuer), Steglitz (Hammer) und die SPD Zentrale im Wedding (verantwortlich für die ganze Hartz4- Scheiße) angegriffen, weil wir Jobcenter und Arbeitsämter für zentrale Institutionen zur Durchsetzung des Zwanges zur Arbeit halten und obendrein verantwortlich für die meisten der in nächster Zeit drohenden Zwangsräumungen. (mehr…)

Steine für die Solidarität

Dokumentation von linksunten:

Verfasst von: (A). Verfasst am: 04.05.2013 – 00:44. Geschehen am: Samstag, 04. Mai 2013.

Heute haben wir eine Bullenwanne in Bern mit ca. 15 Steinen angegriffen. Weil wir genung von Folter, Diskriminierung, Vertreibung und Repression gegen unsere Mitmenschen haben, welche durch den Staat ausgeübt wird. Das gemeine Volk schreit auf, wenn wir solche Aktionen durchführen, dabei ist Stille ihre einzige Antwort auf den Massenmord und Ausbeutung, der fortwährend auf fünf Kontinenten durch den Kapitalismus stattfindet. Ihr könnt uns einsperren wie ihr wollt, doch der Gedanke einer herrschaftsfreien und selbstbestimmten Welt wird niemals sterben!!!

Unsere Solidarität ist Grenzenlos und unsterblich.

(A)

der 1.Mai in Zürich:

1. Mai – Bilanz eines Alt-Aktivisten der 80er

Text von de.indymedia:

Auch wenn ich von der jungen Generation für meine subjektive Auswertung Kritik ernten werde, hier eine – in Passagen viell. destruktive Einschätzung des Revolutionären 1. Mai 2013 mit Schwerpunkt 18-Uhr-Demo. Vielleicht bin ich mit 56 Jahren auch zu sehr in den Erinnerungen der Berliner 81er Bewegung und der Folgejahre mental verbunden…
Ich versuche den Text knapp zu halten, auf die politischen Inhalte gehe ich nicht ein, da sonst der thematische Rahmen gesprengt wird. (mehr…)

1. Mai Berlin – subjektiver Bericht…

Text von de.indymedia:

Dies ist ein subjektiver Bericht über den ersten Mai in Berlin. Eindrücke von einigen Orten zu einigen Zeiten: Myfest-Gebiet am Morgen, 17- und 18-Uhr-Demo, Myfest am Abend…
Morgens in Kreuzberg

Um neun Uhr morgens bei schönem Wetter sind die Straßen rund um den Mariannenplatz schon belebt. Diverse Bühnen werden aufgebaut, fast ausnahmslos durch professionelle Veranstaltungs-Technik-Firmen. Fast an allen Bühnen kommt professionelle Technik zum Einsatz. Auch die Stände, die überall aufgebaut werden, machen einen häufig mehr oder weniger professionellen Eindruck, es wird schon früh deutlich, dass für viele Beteiligte der erste Mai in Kreuzberg 36 nicht nur Arbeitstag ist, sondern auch eine gute Möglichkeit ist, hohe Einnahmen zu erzielen. (mehr…)

[B-Wedding] Auswertung Walpurgisnacht

Text von de.indymedia:

Die Antikapitalistische Walpurgisnacht begann am Nachmittag des 30.04. mit einer Kundgebung und Konzert im Wedding. Insgesamt bis zu 700 Leute sahen ein breites Spektrum von Künstler_innen und Bands: (S)aint me (X-Berger Schülerband/Punk), Lena Stoehrfaktor feat. MC Josh (Hip-Hop), Refpolk (Hip-Hop), The Bottrops (Punk), The Incredible Herrengedeck (Chanson-Punk), Kaveh (Hip-Hop), Cigil (Liedermacher) und Gitta Spitta (Hip-Hop). Dazu gab es Redebeiträge zu Racial Profiling (KOP), zu Zwangsräumungen (Bündnis Zwangsräumungen verhindern!), zur Unterstützung von Hartz4-Empfänger_innen (Erwerbsloseninitative Basta) und zur Situation von KVU und BAIZ (von eben jenen Projekten). Abgerundet wurde das Programm von einer Vokü. (mehr…)