Nachtrag zum 1.Mai

Dokumentation von linksunten:

Bullen in Kreuzberg im Hinterhalt
In der Walpurgisnacht haben wir am Görlitzer Ufer in Kreuzberg eine Gruppe Bereitschaftsbullen attackiert. Die Bullen hatten ihren Mannschaftstransporter gegen 1 Uhr morgens zu einer Pause ohne Helme verlassen, als wir sie mit ungefähr 40 Steinen bewarfen. Einige flüchteten in ihre Wanne, andere liefen davon. Diese Aktion beantwortet die rassistischen Kontrollen und Verfolgungsjagden, die von den Bullen im Görlitzer Park täglich ausgeführt werden.

Außerdem war es ein Beitrag zum ‚friedlichsten‘ ersten Mai seit 1987.

Rund um den 1.Mai sind weltweit unzählige Steine gegen Bullen geworfen worden und auch wenn keine Veränderung nur durch Steine erfolgt, gibt es auch keine Revolte ohne Steine.

Wir grüßen die Leute, die in Bern, München und Frankfurt aktiv gehandelt haben.

chilenische Bullen bei der Arbeit, Santiago – 01/05/2013:


CHILE: BRUTAL REPRESIÓN POLICIAL EN EL DÍA DEL… von Opalchilepress