Mehr Aktionen gegen Polizei!

Auch nach dem Polizeikongress und den angekündigten Protesten gibt es weitere Aktionen. Die Verantwortlichen haben sich in einem Text dazu bekannt, eine der „Gewerkschaften“ der Polizei, die DPolG, in ihrer Landesgeschäftsstelle in Potsdam angegriffen zu haben, da diese „auf dem diesjährigen Bullenkongress … als Kooperationspartnerin einer Paneldiskussion vertreten“ war.
Auf https://linksunten.indymedia.org/de/node/79442 weiterlesen.

Ein anderer Anschlag hatte das Quartiersmanagement in Kreuzberg zum Ziel. Entsprechendes Schreiben verurteilt das Quartiersmanagement, da es zusammen mit der Wohnbaugesellschaft degewo“von diesem büro auch die nächtlichen streifen der firma flash security rund um den mariannenplatz steuert“. Außerdem ist das Myfest, welches als Gegenveranstaltung zum politischen 1. Mai mit den Bullen zusammen organisiert wird, ebenso Produkt dieses Quartiersmanagements.
Auf https://linksunten.indymedia.org/de/node/79359 mehr lesen.

Auch Camover geht international weiter. Dieses Mal mit einer Aktion in der Brüsseler U-Bahn: https://linksunten.indymedia.org/fr/node/79380!